Über uns Unsere Historie: Eine Erfolgsgeschichte.

seit mehr als 100 JahrenVon der Einkaufsgenossenschaft
zur markt- und kundenorientierten
Dienstleistungsorganisation

1908

15. November 1908
Zentrale-Einkaufsgenossenschaft rheinisch-westfälischer Bäckermeister e.G.m.b.H. Gegründet von den Genossenschaften Düsseldorf, Elberfeld, Essen, Steele, Goch, Hagen und Dortmund

1919
1919

Januar 1919
Einkaufszentrale der Bäcker- genossenschaften Norddeutschlands e.G.m.b.H., Hamburg

1930

1930
Namensänderung in Zentral-Einkaufsgenossenschaft des Bäcker-Innungsverbandes „Rheinland“ e.G.m.b.H

1938

02. Mai 1938
Namensänderung in Bäcker-Zentrale „Rheinland“ e.G.m.b.H

1963

1963
Firmierung in BÄKO-ZENTRALE eG e.G.m.b.H., Sitz Rellingen

1967

1967
BÄKO-ZENTRALE „RHEINLAND“ eGmbH, Sitz Düsseldorf

1969

Januar 1969
50-jähriges Bestehen der BÄKO-ZENTRALE eG e.G.m.b.H. Einzug in die Gebäude in Rellingen

1973
1973

1973
BÄKO-ZENTRALE NORD Landeszentrale Norddeutscher Bäcker- und Konditorengenossenschaft eG, Sitz Rellingen

1973

1973
BÄKO-ZENTRALE „RHEINLAND“ eG, Sitz Düsseldorf

1982

1. Januar 1982
BÄKO-ZENTRALE WEST eG Durch Verschmelzung BÄKO-ZENTRALE „RHEINLAND“ eG (Sitz Düsseldorf) und der GEWEBA eG BÄKO-ZENTRALE Westfalen (Sitz Dortmund), neuer Sitz Düsseldorf

1988

April 1988
Einzug der BÄKO Zentrale West eG in die neuen Gebäude in Duisburg-Großenbaum

2001
2001

1. Januar 2001
BÄKO-ZENTRALE NORD eG entstanden durch die Fusion der beiden Landeszentralen Nord in Rellingen (bei Hamburg) und West in Duisburg. Geschäftssitz der Zentrale ist heute Duisburg, eine Zweigniederlassung besteht in Rellingen

2008
jahre

15. November 2008
BÄKO-ZENTRALE NORD eG 100-jähriges Bestehen

2018

01. Januar 2018
Fusion zur BÄKO-ZENTRALE eG (entstanden aus den beiden Zentralen BÄKO-ZENTRALE NORD eG in Duisburg und BÄKO-ZENTRALE Süddeutschland eG in Ladenburg)

VideoNostalgie pur – Der Bäckerblume-
Werbespot aus den 50er-Jahren